Auf den Spuren der Pecherei und alter Hausmittel

Bernhard Kaiser und Robert Rendl, zwei der letzten Pecher der Region, zeigen direkt am Baum wie die Pechgewinnung der Schwarzföhre funktioniert und was man alles daraus machen kann.

Gemeinsam mit den Teilnehmern werden Bäume "angepecht" und anschließend wird das Harz zu einer Salbe weiter verarbeitet.

Buchbar:                    Juni – September

Dauer:                       ca. 2 bis 3 Stunden

Teilnehmer:                6 - 45 Personen

Voraussetzung:           wetterfeste Outdoorkleidung von Vorteil (Die Veranstaltung findet nur bei strömendem Regen nicht statt)

Inkludierte Leistungen:

-             Einführung in das Handwerk der Pecherei

-             Herstellen eines eigenen Pechbalsams (jeder Teilnehmer bekommt seinen eigenen Pechbalsam mit)

 

Kombinierbar mit anderen Angeboten zu Halbtags-, Ganztags- oder Zweitages-Packages und / oder Übernachtung in der Region.

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.