DER WEG DES HARZES

Einfacher, informativer und abwechslungsreicher Themenweg.

Abwechslungsreich und attraktiv gestaltet präsentiert sich der Themenweg im Biedermeiertal, der von der Gemeinde Markt Piesting gemeinsam mit dem Verein Die KEAföhrenen errichtet wurde.

Über 8 informative Stationen führt die knapp drei Kilometer lange Strecke von Markt Piesting, am Gelände des ehemaligen Harzwerkes vorbei, durch den duftenden Föhrenwald, leicht bergauf bis zum Start des Pecherlehrpfades Hernstein. Der WEG DES HARZES verbindet so die beiden früheren Pecherei-Zentren Markt Piesting und Hernstein.

8 Stationen vom großen Parkplatz in Markt Piesting bis zum Pecherlehrpfad in Hernstein

Der gut beschilderte Weg ist bequem in eineinhalb Stunden zu erwandern.

Auf 10 geschmackvoll gestalteten Tafeln wird man über die Entstehung, Gewinnung und Verarbeitung des Schwarzföhren-Harzes, das Leben der Pecher und den mühevollen Transport der Harzfässer informiert.

Aber auch neue Produkte rund um das Thema kann man kennenlernen, die ganz im Trend zu Naturprodukten liegen und dank der hohen Nachfrage das alte Handwerk neu auferstehen lassen.

Auf einem Holzxylophon kann man unterschiedliche heimischen Nadelhölzer klingen lassen und eine Projektionstafel lässt bei einer aufwändig gestalteten Station die Konturender historischen Gebäude der ehemaligen Harzgenossenschaft auf dem ehemaligen Werksgelände auferstehen.

Abwechslungsreiche, leichte Wanderung für alle Altersgruppen, gutes Schuhwerk erfoderlich.
Länge knapp 3 km in eine Richtung zum Pecherlehrpfad Hernstein.

Besonders auch für Familien mit Kindern geeignet:

Station 2 befindet sich am Generationenpark, einem modernen großen Spielplatz für alle Altersgruppen.

Die Stationstafeln sind für Kinder ansprechend gestaltet. Vinzi, der neugierige Pecherbub, ist auf jeder Tafel mit dabei. Sein Name ist abgeleitet vom Schutzpatron der Pecher, dem heiligen Vinzenz. In einer von Kindern für Kinder gestalteten Broschüre erzählt Vinzi alles Wesentliche über das traditionelle Handwerk der Pecherei. Die Broschüre ist zum Selbstkostenpreis bei den KEAföhrenen und bei Alina's Hütte (geöffnet Mo - Fr) am großen Parkplatz in Markt Piesting erhältlich.

 DSC9415

Kombinationsmöglichkeiten:

Wanderung über den Pecherlehrpfad Hernstein mit Rastplatz, an dem sich die sehenswürdige, kunstvoll und modern gestaltete Vinzenzkapelle befindet.
Wanderung über Alkersdorf nach Hernstein zum Pechermuseum Hernstein (geöffnet an Sonn- und Feiertagen)
Rückweg zum Ausgangspunkt über die selbe Strecke zurück oder mehrere direkte, nicht markierte Wege möglich.
Einkehrmöglichkeiten: diverse Lokale in Markt Piesting, zB. der nahe gelegene Piestingerhof, Alina's Stüberl direkt am Startpunkt (Mo - Fr) , Restaurant "Blutalm" in ein paar Minuten vom Pecherweg Hernstein entfernt in Alkersdorf  (Do - So)
Der Bahnhof in Markt Piesting ist 5 Gehminuten vom Startpunkt entfernt.

Hier finden Sie informative und erholsame Ausflugsrouten zum Thema Schwarzföhre und Pecherei:

Pecherlehrpfad mit Pechermuseum Hernstein

 

 

Unterwegs auf der Piestingtal-Radroute

 

In den Wiener Alpen in Niederösterreich führt die Piestingtal-Radroute durch das malerische Biedermeiertal. Am Herzstück des Biedermeiertalradweges von Markt Piesting bis Gutenstein entlang, führt auch die Keaföhrenenroute durch das Tal.

Gestartet wird beim Waldbad in Markt Piesting. Das im Jahre 1929 eröffnete und inzwischen generalsanierte Piestinger Waldbad bietet ein großes Sportbecken, ein Nichtschwimmer- und ein Kinderplanschbecken mit temperiertem Wasser. Eine 40 m lange Rutsche ist der „Hit“ bei der Jugend und ein Wasserpilz trägt auch zum Badevergnügen bei. Große Liegeflächen unter riesengroßen, schattenspendenden Föhren mitten im lauschigen Wald laden zum langen Verweilen ein.

Danach geht´s weiter zum Piestingerhof von Gertrude Paradeisz, wo köstliche Speisen im Zeichen der Schwarzföhre die hungrigen Ausflügler erwarten.
Falls noch ein kreatives Souvenir aus der Region mitgenommen werden möchte empfiehlt sich ein Besuch beim Verein Morgenstern bzw. beim Verein Jugend mit Holz  direkt in Markt Piesting, wo zahlreiche Föhren-Holzarbeiten erworben werden können.
Weiter geht´s - für Sportliche mit dem Rad, für Gemütliche mit der Bahn oder dem PKW – bis nach Gutenstein.

Vorbei an den Spuren verschiedener Künstler aus der Biedermeierzeit (Kupelwieser, Brahms, Gauermann und Raimund) erreicht man zu guter Letzt das Waldbauernmuseum in Gutenstein. 1965 in der stillgelegten alten Hofmühle eröffnet präsentiert es das bäuerliche Kulturgut des oberen Piestingtals. Sämtliche ausgestellte Objekte, aber auch Filmvorführungen im Museum zeigen die mit den Waldbauern im Zusammenhang stehenden Tätigkeiten in den holzverarbeitenden Nebengewerben. 

Informationen zur Strecke:

Schwierigkeit: leicht
Länge: 20km familienfreundlichDauer: ca. 1,5 Stunden
Zurückgelegte Höhenmeter: 130m bis Gutenstein
Höhenunterschiede: 350 m bis 480 m
Empfohlene Jahreszeiten: April bis Oktober
Erlebnis und Landschaft: 5 Sterne
Kondition und Technik: 2 Sterne

In Gutenstein gibt es Leihräder bei der Firma Biener (Postpartner).

Link zur Interaktiven Karte der Tourismusdestination Wiener Alpen in Niederösterreich

Weitere Infos:

Kleinregionsmanagement Schneebergland
DI Martina Sanz
2753 Markt Piesting, Marktplatz 1
0676/812 20 347
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.region-schneebergland.at
www.biedermeiertal.at

sowie

Wiener Alpen in Niederösterreich Tourismus GmbH
Schlossstraße 1
A-2801 Katzelsdorf
T: +43 / 2622 / 78960
F: +43 / 2622 / 78960 - 50
i: 0800 / 808117 (kostenfrei aus ganz Österreich)
E: office(at)wieneralpen.at
W: www.wieneralpen.at

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok