Schwarzföhrenwald und Schwarzföhrenholz in guter Hand

 

Die WaldHolz GmbH ist eine Vermarktungsorganisation von fünf Waldwirtschaftsgemeinschaften und betreut darüber hinaus eine Vielzahl von nicht-bäuerlichen Waldbesitzern. Im Mittelpunkt steht der Wald – besonders auch der Schwarzföhrenwald - mit all seinen Funktionen, seine Pflege und seine Erhaltung.
Über die Holzvermarktung hinaus bieten wir alle Serviceleistungen für Waldbesitzer an, wie z.B. Grenzsicherung, Waldwirtschaftspläne, Beratung in Steuer- und Rechtsfragen, forstliche und jagdliche Betreuung u.v.m.


www.waldholz.at

 

Angebote

  • Beratung und Betreuung von Schwarzföhrenwäldern, von der bloßen Vermarktung von Schwarzföhrenholz bis zum RundumsorglosPaket (1. Besichtigung, Auffinden der Parzelle, Grenzsicherung, waldbauliche Beurteilung Zustandserfassung, Erarbeitung eines Betreuungskonzeptes bis zur Pflege/Durchforstung des Waldes, Erhaltung der Produktionskraft und Nachhaltigkeit des Waldes).
  • Holzvermarktung: von Sägerundholz, die besten Qualitäten werden in Zusammenarbeit mit einem lokalen Sägewerk zu Bühnenböden verarbeitet („zu den Brettern, die die Welt bedeuten“), mittlere Qualitäten zu kleineren und größeren Sägewerken, schlechtere Holzqualitäten zu Zellstoff, Papier und Plattenindustrie sowie Hackgut für Biomasseanlagen.

  • Exkursionen zu den „hotspots“ der Schwarzföhre im südlichen Niederösterreich, zu den ältesten, stärksten, schönsten, bizarrsten,…

  • Führungen im Großen Wr. Neustädter Föhrenwald, der ältesten Waldanlage in Österreich das ist um 1500

  • Vorträge zur Geschichte der Schwarzföhre, zur Schwarzföhrenwaldbewirtschaftung, zur Geschichte der Pecherei und der Harzverarbeitung

  • Wald und Erlebnispädagogik im Föhrenwald (z.B. Schloss Hernstein) vom Kindergarten bis zu 60+
Mit Unterstützung von Land und Europäischer Union
noe le14 20 leader

Europäischer Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums: Hier investiert Europa in die ländlichen Gebiete.

eu

Wissenwertes

Vorkommen

Die Schwarzföhre wächst in den Mittelmeerländern Südeuropas, Kleinasiens und des westlichen Nordafrikas und kommt auch in Teilen Österreichs vor.

Unterscheidung

Man kann die Art anhand der schwarz gefärbten, verdeckten Teile der Zapfenschuppen leicht von anderen südeuropäischen Kiefernarten unterscheiden.

Verwendung

Wegen ihres hohen Harzgehaltes spielte sie eine wichtige Rolle in der Pecherei. Das Holz wird vielfach genutzt und, da es nicht knarrt, unter anderem zu Bühnenböden verarbeitet.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok